Funktionsdiagnostik und Kiefergelenktherapie

Es ist immer wieder erstaunlich, wie so ein Mensch "funktioniert". Das trifft auch auf das Kauorgan zu.

Störungen in der Okklusion (Kontakte der Zähne beim Zusammenbiss) können zu Kiefergelenk-, Muskel- und auch Wirbelsäulenbeschwerden führen. Umgekehrt kann z.B. auch ein Beckenschiefstand über den Weg muskulärer Veränderungen Kiefergelenksfunktionen und damit auch den Biss beeinflussen.

Lagebestimmung des Oberkiefers im Schädel mittels Gesichtsbogen

Die Funktionsdiagnostik kann Ursachen für derartige Störungen herausfinden.

In Zusammenarbeit mit Orthopäde und Physiotherapeut können Beschwerden behandelt werden.

In vielen Fällen können Aufbissbehelfe, sogenannte Schienen, zur Entspannung der Muskulatur und Entlastung des Kiefergelenks beitragen.