Implantologie

Als Implantat bezeichnet man in der Zahnheilkunde eine künstliche Zahnwurzel.

Diese kann als Einzelzahnersatz den Vorteil bringen, dass die gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne erhalten werden kann.

Implantate können als Brückenpfeiler dienen und so festsitzenden Zahnersatz ermöglichen, wo sonst nur eine herausnehmbare Lösung in Frage käme.

Bei Zahnlosigkeit kann durch Implantate der Prothese der oftmals verloren gegangenen Halt wiedergegeben werden.


Bild 1: Situation nach Zahnverlust.



Bild 2: Ein einteiliges Keramikimplantat ist gut eingeheilt…



Bild 3: …und wurde mit einer Keramikkrone versorgt.