Ohrakupunktur



Die Akupunktur beruht auf der jahrtausendealten Erfahrung der Chinesen, dass über die Reizung oder Stimulation bestimmter Punkte an der Hautoberfläche gestörte Körperfunktionen – aber auch Schmerzen – beseitigt oder gelindert werden können. Heute sind diese Punkte wissenschaftlich nachgewiesen und am Ohr durch Spannungsdifferenzen meßbar.

Die Oberfläche des Ohres bildet eine Reflexzone, auf der alle Organe und Regionen des Körpers abgebildet sind.

Mit einem Punktsuchgerät werden Spannungsdifferenzen gemessen und so Störungen aufgedeckt. Anschließend kann die Therapie durch Nadelung oder Stimulation (Akupressur) erfolgen.

Beispiele des Einsatzes der Ohrakupunktur: Der große Vorteil der Akupunktur gegenüber medikamentöser Therapie ist, dass sie völlig ohne Nebenwirkungen ist.